Werner Seppmann

Werner Seppmann
Werner Seppmann

Werner Seppmann, Jg.  1950. Nach Berufstätigkeit Studium der Sozialwissenschaften und Philosophie. Langjährige Zusammenarbeit mit Leo Kofler. Vorstandsmitglied und zeitweiliger Vorsitzender der Marx-Engels-Stiftung,  Wuppertal. Langjähriger Mitherausgeber der Marxistischen Blätter. Zusammen mit Ekkehard Lieberam Leitung des Projekts Klassenanalyse@BRD im Rahmen der Marx-Engels-Stiftung.
Zahlreiche Publikationen zur Sozialstrukturanalyse, Marxismusforschung, Ideologie-Theorie, Kritischen Gesellschaftstheorie, Klassenanalyse und Kultursoziologie.

Letzte Buchveröffentlichung: Risiko-Kapitalismus. Krisenprozesse, Wiederspruchserfahrungen und Wiederstandsperspektiven (2011), Dialektik der Entzivilisierung. Krise, Irrationalismus und Gewalt (2012), Marxismus und Philosophie. Über Leo Kofler und Hans Heinz Holz (2012), (Herausgeber) Ästethik der Unterwerfung. Das Beispiel Documenta (2013), Kapitalismuskritik und Sozialismuskonzeption. In welcher Gesellschaft leben wir ? (2013), Ausgrenzung und Ausbeutung. Prekarisierung als Klassenfrage (2013), Neoliberalismus, Prekarisierung und zivilisatorischer Zerfall. Die langen Schatten von Hartz IV (2015), (Zusammen mit Erich Hahn und Thomas Metscher) Kritik des gesellschaftlichen Bewußtseins. Über Marxismus und Ideologie (2016), Kritik des Computers. Der Kapitalismus und die Digitalisierung des Sozialen (2016), Die fragmentarisierte Klasse. Strukturveränderungen der Arbeiterklasse (im Druck)

 

 

Autoren